+
Bei einem Scheunenbrand kommen am Samstagabend 21 Tiere ums Leben. 

Kriminalpolizei ermittelt

Scheunenbrand: 21 Tiere tot!

Heidelberg-Wieblingen – Ein Landwirt bemerkt am Samstagabend wie Rauch aus seinem freistehenden Stallgebäude kommt. Sofort versucht er seine Tiere zu retten... 

+++UPDATE+++

Drei Kühe konnten entkommen und werden aktuell (Sonntag 18:30 Uhr) immer noch vermisst! 

Der aktuelle Artikel.

Aus bisher ungeklärter Ursache fängt am Samstagabend ein freistehendes Stallgebäude im Gewann Hessenhöfe an zu brennen

21 Tiere sterben bei Scheunenbrand! 

Im Stall befinden sich über 30 Rinder und Kühe! Der Landwirt entdeckt den Brand gegen 21:00 Uhr und eilt mit seinem Sohn sofort zu dem Stall um seine Tiere zu retten. Dabei ziehen sich beide eine Rauchgasvergiftung zu.

Die traurige Bilanz: 19 Tiere fallen den Flammen zum Opfer und zwei weitere müssen durch einen Veterinär getötet werden. Die Feuerwehr hat den Brand gegen 22:00 Uhr gelöscht. Die gesamten Maßnahmen dauern bis 03:00 Uhr an. 

Währenddessen muss die K 9702 gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet werden. Der Stall ist zur zur Hälfte abgebrannt. Die Höhe des Sachschadens wird auf etwa 90.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Heidelberg hat die Ermittlungen übernommen.

>>>Dramatischer Rettungsversuch: Rinder verirren sich auf A5!

pol/kp

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Kommentare