+
Rund 800 Teilnehmer treten beim „HeidelbergMan 2016“ an.

Schwimmen, Radeln, Laufen

800 Triathlon-Teilnehmer bezwingen „HeidelbergMan“!

Heidelberg – Er gilt als einer der schönsten, aber auch härtesten Triathlons in Deutschland – der „HeidelbergMan“: 1,6 Kilometer schwimmen, 36 Kilometer radeln und 10 Kilometer laufen.

Am Sonntagmorgen treffen sich rund 800 unentwegte Teilnehmer, um sich dem „HeidelbergMan Heartbreak Triathlon“ zu stellen: 625 Einzelstarter und 175 Staffeln.

Unter den Sportlern laut Veranstalter auch wieder zahlreiche Spitzen-Triathleten bei einem der bundesweit beliebtesten Wettbewerbe auf der Kurzdistanz. Mit einem Mix aus Sonne und Wolken bei optimalen 25 Grad.

Sportliche Impressionen vom „HeidelbergMan“

Kurz nach 9:30 Uhr dann der aufgrund technischer Probleme leicht verspätete Startschuss: Auf ging‘s zu 1,6 Kilometern schwimmen im Neckar, 36 Kilometern im Rennrad-Sattel und 10 Kilometern in den Laufschuhen.

Tausende Angehörige, Freunde und Sportinteressierte säumten den Wegesrand, feuerten die Sportler an – speziell auf den 400 Höhenmetern, die bei der abschließenden Laufdistanz den Philosophenweg ‚hochgeklettert‘ werden mussten. 

Auf dem Siegertreppchen

Frauen:
1. Lena Berlinger (Mengens Triathleten): 2:15:24 Stunden 
2. Katharina Wolff (Tri-Team Heuchelberg): 2:21:13 Stunden 
3. Simone Hofmann (TSV Amicitia Viernheim): 2:23:34 Stunden

Männer:
1. Patrick Lange (Software AG Team DSW Darmstadt): 1:56:59 Stunden
2. Florian Angert (Team Erdinger Alkoholfrei): 2:00:06 Stunden 
3. Markus Rolli (Team Dietrich): 2:01:37 Stunden

Alle Ergebnisse und weitere Informationen kannst Du online unter www.heidelbergman.de nachlesen.

pek

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

Hier explodierte der Sprengsatz

Hier explodierte der Sprengsatz

Kommentare