+

Stadt gegen Massenunterkünfte

Patrick-Henry-Village: Flüchtlingsquartier auf Zeit? 

Heidelberg - Seit November gibt es das Flüchtlingsquartier auf dem ehemaligen US-Gelände Patrick-Henry-Village. Doch die Einrichtung soll noch bis zum Frühjahr komplett geräumt werden...

Wie lange ist übergangsweise? 

In Heidelberg gibt es eine  Bedarfsorientierte Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge (BEA) auf dem ehemaligen US-Gelände Patrick-Henry-Village. Der Gemeinderat hatte im November der Einrichtung für den Fall zugestimmt, dass alle anderen Aufnahmestellen im Land ausgelastet sind.

 Nun scheint allerdings unklar, wie lange die Flüchtlinge in der Unterkunft bleiben...

Die Nutzung der Heidelberger Einrichtung soll einerseits nach Möglichkeit noch in diesem Frühjahr schrittweise heruntergefahren werden, erklärte ein Sprecher des Integrationsministeriums am Montag.

Andererseits will das Land die Unterkunft als Reserve für „unvorhergesehene Belegungsengpässe bei der Erstaufnahme“ beibehalten – jedoch nur mit Absprache mit der Stadt! 

Dazu werde es seitens des Landes einen Vertrag mit monatlicher Kündigungsfrist und Verlängerungsoption geben.

Heidelbergs Oberbürgermeister Eckart Würzner fordert hingegen, dass das Winternotquartier wie vereinbart im Frühjahr komplett geräumt wird!

Die Stadt ist gegen Massenunterkünfte fernab des Zentrums. Weitere Planungen kann es dem OB zufolge nur geben, wenn Stadtverwaltung und Gemeinderat frühzeitig eingebunden werden.

dpa/nis 

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Kommentare