+
Was wird jetzt aus der Linie 26?

Bürger wehren sich gegen Pläne der Stadt

Über 1.750 Unterschriften für Linie 26!

Heidelberg-Kirchheim - Geht es nach der Stadt, soll die Linie 26 künftig einen Umweg über Bahnstadt und Czernybrücke nehmen. Die Bürger wollen ihre schnelle Verbindung jedoch nicht aufgeben. 

Die ‚Arbeitsgruppe Straßenbahn‘ der Kirchheimer Bezirksbeiräte hat dem Gemeinderat und der Stadtspitze am Donnerstag, 18. Februar, ein Dokument mit mehr als 1.750 Unterschriften übergeben. Das Thema, dass die Kirchheimer Bevölkerung so zahlreich zum Stift greifen lässt: Die Streckenführung der Linie 26.

Darum geht´s: Die Stadt will die Linie 26 über einen Umweg durch die Bahnstadt und über die Czernybrücke leiten. Die Kirchheimer Bürger wollen aber die direkte Straßenbahnlinie zum Bismarckplatz behalten und lehnen die Pläne ab. 

Die Stadt hat andere Alternativen zur Straßenbahnerschließung der Bahnstadt nur oberflächlich und pro forma geprüft. Das will Kirchheim sich nicht gefallen lassen. Die Bahnstadt soll ihre Straßenbahn bekommen, die Strecke soll gebaut werden. Aber die Linie 26 ist und bleibt die Kirchheimer Linie, der vorgesehene Umweg lässt den Anschluss unseres Stadtteils als Anhängsel erscheinen“, erklären die Mitglieder der parteiübergreifenden Initiative.

Bedauerlich sind ihrer Auffassung nach dabei zwei Aspekte: Zum einen würden die Argumente zum Bau der Linie 26 als direkte ÖPNV-Achse in die Innenstadt selbst von früheren Straßenbahnbefürwortern mit Füßen getreten. Zweitens agiere die Stadtspitze vollkommen konzeptionslos, was die künftige ÖPNV-Anbindung eines der größten Heidelberger Stadtteile angeht: „Zuerst nimmt man uns die Buslinie 720, im zweiten Schritt soll die Straßenbahn einen um rund 30 Prozent länger dauernden Umweg fahren und preist uns gleichzeitig die Buslinie 33 als Ersatz an. Diese ist eine vollkommen unattraktive Monsterlinie und soll künftig zusätzlich noch die Erschließung des Konversionsgeländes ‚Patton Barracks‘ übernehmen. Leider gehen selbst einzelne Kirchheimer Gemeinderäte diesem Unfug auf den Leim und fallen den Interessen des Stadtteils in den Rücken“, so die Bezirksbeiräte übereinstimmend.

In den kommenden Monaten wollen die Kirchheimer Bezirksbeiräte ihre Ideen und Konzepte Stadt und Verkehrsbund vortragen.

>>> Bürger wollen mitentscheiden – Was soll aus der Linie 26 werden?

mk

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Weihnachtsmarkt in Eppelheim

Weihnachtsmarkt in Eppelheim

Vereinsheim bei Brand zerstört

Vereinsheim bei Brand zerstört

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Kommentare