+
Schockanruf per Telefon

Vermeintlicher ‚Sohn‘ versetzt Frau in Angst! 

Vorsicht: ‚Schockanrufe` in Heidelberg! 

Heidelberg - Mit einer ganz fiesen Masche versuchen mehrere Betrüger ihre Opfer per Telefon um hohe Geldsummen zu bringen. 

Betrüger wollen mit Schockanruf das große Geld machen! 

Um an das Geld ihrer Opfer zu kommen, schrecken die Betrüger auch nicht davor zurück, ihre Opfer mitvermeintlich schrecklichen Nachrichten zu schocken! 

Am Donnerstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr erhält eine Frau (58) zu Hause in der Jasperstraße einen so genannten "Schockanruf".  

Der Anrufer gibt sich als ihr Sohn aus, dessen Stimme aber kaum zu verstehen war, da er sich sehr weinerlich anhört. Der vermeintliche Sohn erzählt, er habe bei einem Verkehrsunfall einen Menschen tödlich verletzt und sei festgenommen worden.

Während dieser Schrecksekunde übernimmt ein zweiter Mann das Gespräch und gibt sich als Polizeibeamter aus. Er fordert die Frau dazu auf, in eine ihr unbekannte Straße in der Stadt zu kommen. 

Die Frau bekommt hierauf Zweifel an der Echtheit des Anrufers, fragt ein wenig genauer nach und verschreckt den Anrufer damit offenbar so sehr, dass er auflegt, bevor zu einer Geldforderung kommt. 

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen. 

Gesucht werden jetzt Zeugen sowie Personen, die ebenfalls "Schockanrufe" erhalten haben. 

Wer ähnliche Erfahrungen gemacht hat, kann sich unter 0621/174-5555 mit der entsprechenden Dienststelle in Verbindung setzen. 

pol/kh

Quelle: Heidelberg24

Wem gehört dieses Diebesgut?

Wem gehört dieses Diebesgut?

Impressionen vom Hotel zum Ritter St. Georg

Impressionen vom Hotel zum Ritter St. Georg

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Kommentare