+
Das barrierefreie Nachrichtenportal wurde von Studierenden der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gemeinsam mit Menschen mit Behinderung entwickelt. 

„Einfach Heidelberg“

Erstes barrierefreies Nachrichtenportal für Heidelberg!

Heidelberg - Lokal, leicht verständlich und klar formuliert: Das zeichnet das neue barrierefreie Online-Nachrichtenportal ‚Einfach Heidelberg‘ aus. Die Idee dahinter: 

Die Webseite einfach-heidelberg.de ist am 11. Juli 2016 online gegangen und bietet seitdem lokale Informationen in leichter Sprache. Das barrierefreie und inklusive Nachrichtenportal wurde von Studierenden der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gemeinsam mit Menschen mit Behinderung entwickelt. 

Sprachbarrieren werden durchbrochen

„Sprache wird, sei es aufgrund einer Behinderung oder fehlender Sprachkenntnisse, für immer mehr Menschen zur Barriere. Wer sich nicht oder nur schwer verständigen kann, kann jedoch nicht aktiv an der Gesellschaft und deren Gestaltung teilnehmen“, erklärt Sonderpädagogin Dr. Karin Terfloth von der PH Heidelberg, die gemeinsam mit dem Journalisten Moritz Damm (Einfach Heidelberg e.V.) das Projekt leitet. 

Das neue Portal will Sprachbarrieren durchbrechen – jeder Heidelberger soll am politischen und gesellschaftlichen Leben der Stadt teilhaben können. „Unser Nachrichtenportal will erreichen, dass alle Heidelbergerinnen und Heidelberger unabhängig von ihrem Bildungshintergrund, ihrer Nationalität, ihrem Alter oder ihrer Behinderung die Themen, die die Menschen in unserer Stadt gerade bewegen, miterleben und gestalten können“, sagt Moritz Damm. 

Um dieses Ziel zu erreichen, wurde die neue Webseite von Beginn an gemeinsam mit Menschen mit Behinderung entwickelt und gestaltet. Finanziert wird das Projekt durch Spenden und Mitgliedsbeiträge, wird in der Startphase außerdem von der Klaus Tschira Stiftung und der Heidelberger Volksbank gefördert. 

Leichte Sprache

Auf einfach-heidelberg.de finden die Leser lokale Themen, wie die Bettensteuer, den HeidelbergMan oder die Flüchtlingssituation in Heidelberg. Die Beiträge sind in kurzen Sätzen, mit vielen Absätzen und nicht zu lang verfasst.

Kurze Sätze, viele Absätze und Worterklärungen erleichtern das Verständnis der Berichte.

Schwierigere Wörter werden in leichter Sprache erklärt, wenn man mit der Maus darüber fährt. Der sogenannte „Mediopunkt“ trennt Wörter („Korn·markt“) – das hilft, ein langes Wort leichter zu lesen.  In den Artikeln und Berichten sind viele Fotos integriert, welche die jeweilige Information veranschaulichen. Außerdem kann man die Schriftgröße auswählen oder sich den Artikel vorlesen lassen. Doch auch wenn die Texte sehr einfach verfasst sind, fühle sich das Redaktionsteam der Seite der journalistischen Objektivität verpflichtet, so Damm. Das bedeute: eigene Themenrecherche, Interviews und die Einhaltung journalistischer Standards.

Die harte Arbeit zahlt sich aus

Seit das barrierefreie Portal online gegangen ist, hat das Redaktionsteam durchweg positives Feedback erhalten. „Wir freuen uns über die tolle Resonanz“, so Moritz Damm. Der Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins „Einfach Heidelberg“ hatte die Idee für das Portal vor mehr als einem Jahr, Ende 2015 wurde der Verein gegründet. In einem Seminar Mitte April 2016 wurde die Idee dann konkret. Rund drei Wochen nachdem die Seite online ging, haben laut Damm bereits über 3.000 Menschen das Nachrichtenportal besucht.

----------

Der Verein freut sich über engagierte Menschen, die das Team mit ihrer Arbeit oder einer Spende unterstützen!

>>> Zur Facebookseite von Einfach Heidelberg

kab

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Kommentare