+
Ein Meer an Blumen und Kerzen an der Unglücksstelle in der Theaterstraße.

Fahrlässige Tötung

Schüler Ben (†9): Unglücksfahrer (56) angeklagt!

Heidelberg-Altstadt – Weil er in einer Spielstraße zu schnell unterwegs ist und einen Schüler tödlich erfasst, muss sich ein Sprinter-Fahrer (56) wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Fast auf den Tag genau vier Monate nach dem tödlichen Unfall vor der Friedrich-Ebert-Grundschule in der Theaterstraße erhebt die Staatsanwaltschaft Heidelberg jetzt Anklage wegen fahrlässiger Tötung gegen den 56-jährigen Fahrer des Lieferwagens.

Am 15. Januar 2016 gegen 12:30 Uhr erfasste ein Mercedes-Sprinter den kleinen Ben (9), überrollt den Schüler. Der Junge erlag noch an der Unglücksstelle seinen schweren Verletzungen (WIR BERICHTETEN). Die Polizei stellte den Transporter sicher.

Mitschüler und Eltern halten Mahnwache vor Grundschule!

Nach Auswertung des Gutachtens steht fest: Der Fahrer war in der ausgewiesenen Spielstraße zu schnell unterwegs! Erlaubt ist hier eine Geschwindigkeit von vier bis sieben Stundenkilometern.

Weil leider viele Autofahrer die beiden Schilder „Schrittgeschwindigkeit beachten“ und „Achtung Kinder“ ignorieren und in der Theaterstraße deutlich zu viel Gas geben, hat die Stadt wenige Tage später zwei schwarz-gelbe Bodenschwellen montiert.

Stadt montiert Bremsschwellen in Theaterstraße!

Rund zwei Wochen nach dem tödlichen Unfall waren 200 Eltern, Schüler und besorgte Bürger mit einem stillen Protest gegen die städtische Verkehrspolitik vors Rathaus gezogen.

Wir wollen gegen gravierende Defizite und Versäumnisse in der städtischen Verkehrspolitik protestieren. OB Würzner und seine Behörden müssen endlich handeln! Der tödliche Unfall geschah in einer Spielstraße zwischen Grundschule und Kinderspielplatz – ein Ort mit sehr hohem Gefährdungspotenzial, der entsprechend zu sichern ist. Genau dies ist aber nicht geschehen“, erklärt Mit-Initiator Hans-Peter Gruber gegenüber HEIDELBERG24.

Gegen Verkehrspolitik: Stiller Protest vorm Rathaus

Der Hauptverhandlungstermin beim Amtsgericht Heidelberg steht laut Erstem Staatsanwalt Jochen Braig noch nicht fest.

>>> Gegen Verkehrspolitik! 200 Demonstranten vor Rathaus

>>> Vor Grundschule: Stadt montiert Bremsschwellen!

>>> Vor seiner Grundschule: Mahnwache für toten Ben (†9)

>>> Tödlicher Unfall: Junge (9) von Transporter erfasst!

pek

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Schwerer Unfall! Mazda überschlägt sich 

Schwerer Unfall! Mazda überschlägt sich 

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Weihnachtsmarkt der Kunigunde in Neustadt

Weihnachtsmarkt der Kunigunde in Neustadt

Kommentare