+
Rostige Geländer, Müll und Laub – Menschen, die wirklich ‚mal müssen‘, sollten einen großen Bogen um die ehemalige Toilette am Adenauerplatz machen.

Rost und Müll

Was wird aus dem Schmuddel-Klo am Adenauerplatz?

Heidelberg-Altstadt – Viele kennen sie gar nicht. Andere laufen vorbei, ohne dass sie ihnen auffällt: die ehemalige öffentliche Toilette im Untergrund des eigentlich idyllischen Adenauerplatzes.

Völlig verrostete Metallzäune und zwei verwahrloste Treppenabgänge voller Müll und Laub...

Viel erinnert nicht mehr an die öffentliche Toilette, die ausgerechnet an Heiligabend 1959 im Untergrund des Adenauerplatzes eröffnet wurde. Lediglich die beiden Schilder mit der abgekratzten Aufschrift„WC geschlossen“ erinnern daran, dass sich hier einst ein stilles Örtchen befand.

Rost und Müll: So verwahrlost das Ex-Klo am Adenauerplatz

Angesichts des heruntergekommenen Zustands ist der Hinweis, seine Notdurft doch jetzt auf den Aborten am nahegelegenen Bismarckplatz oder in der Friedrich-Ebert-Anlage zu entrichten, wohl inzwischen mehr als überflüssig.

Im Stadtarchiv existiert lediglich ein Foto des heutigen Adenauerplatzes inklusive WC von 1978. 

Die beiden mehrere Quadratmeter großen „Löcher“ im Boden scheinen niemanden wirklich zu stören. Laut Angaben der Stadt wurde die öffentliche Toilette bereitsvor rund 20 Jahren verriegelt. Die Gründe für die Schließung seien nicht mehr rekonstruierbar, man vermute aber Vandalismus und Missbrauch als Ursache. Eine Wiedereröffnung hält eine Sprecherin der Stadt für unwahrscheinlich. Derzeit sei gar nicht im Gespräch, etwas an der Situation zu ändern.

HEIDELBERG24 meint: Sehen wir‘s positiv! Mit Erhalt der Toilettenzugänge bleibt am viel veränderten Adenauerplatz wenigstens ein ‚Bauwerk‘ wie es war.

sag

Quelle: Heidelberg24

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Impressionen vom Hotel zum Ritter St. Georg

Impressionen vom Hotel zum Ritter St. Georg

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Kommentare