+
(Symbolfoto)

Bei Autofahrt durch Neuseeland

Baum erschlägt zwei Freundinnen (†19) aus Odenwald

  • schließen

Fürth/Odenwald – Zwei Freundinnen aus Südhessen wollen nach ihrem Abitur einfach nur ihr Leben genießen, Neuseeland erkunden – jetzt sind die beiden 19-Jährigen tot. Was passiert ist:

Schreckliches Drama im 18.000 Kilometer entfernten Neuseeland...

Zwei Abiturientinnen aus dem Kreis Fürth im Odenwald sind am Freitagnachmittag (26. Februar) bei einem Unfall auf dem Te-Anau-Milford-Highway in der Nähe von Cascade Creek tödlich verunglückt.

In der Nähe von Cascade Creek auf dem Highway 94 verunglückten die Teenagerinnen.

Gegen 16:30 Uhr Ortszeit ist ein Baum auf das Auto der beiden 19-Jährigen gestürzt, die auf dem Highway 94 Richtung Norden unterwegs waren. Eine der beiden jungen Frauen kann vor Ort nur noch tot von der Feuerwehr geborgen werden.

Nachdem die Einsatzkräfte ihre lebensgefährlich verletzte Freundin aus dem Wrack geschnitten und mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen haben, verstirbt die Teenagerin am Samstagfrüh in der Klinik.

Wie die neuseeländische Zeitung „NZ Herald“ einen Polizisten zitiert, treffe die Touristinnen laut den Ermittlungen der Sachverständigen keinerlei Schuld an dem Unglück.

Laut Medienberichten sollen Julia M. und Kathrin S. die Insel süd-östlich von Australien seit Herbst 2015 bereist haben – wenige Monate nach dem Abitur ging‘s los.

In ihrer Pressemitteilung spricht die neuseeländische Polizei den Angehörigen und Freunden der beiden Opfer ihr tiefes Beileid aus. Die deutschen Kollegen von der Polizei Südhessen hatten schließlich die traurige Aufgabe, den Hinterbliebenen die Todes-Nachricht zu überbringen, wie eine Sprecherin gegenüber HEIDELBERG24 bestätigt.

pek

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Auto brennt auf A5

Auto brennt auf A5

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

Kommentare