+
Das Landratsamt hat für fünf Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis stationäre Blitzer installiert (Symbolbild).

Fünf neue Anlagen scharf

Blitzer-Alarm im Rhein-Neckar-Kreis!

  • schließen

Rhein-Neckar-Kreis - Das Landratsamt macht ab sofort verstärkt Jagd auf Temposünder! In gleich fünf Gemeinden wurde für 200.000 Euro aufgerüstet. Hier die Standorte:

Fuß vom Gas, liebe Autofahrer! Denn gleich fünf neue Radarfallen hat jetzt das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis scharf gestellt. 

Kosten: satte 200.000 Euro.

Die "Messtower" sind Teil eines Pilotverfahrens zur stationären Überwachung des fließenden Verkehrs an Unfallschwerpunkten und Stellen mit hohem Verkehrsaufkommen.

Hintergrund: Nach Erkenntnissen anderer Kommunen bleiben ortsfeste Messanlagen im Gedächtnis der Fahrer, beeinflussen das Geschwindigkeitsverhalten nachhaltig. 

Deshalb werden ab sofort zwei digitale und berührungslose 'Laser-Kanonen' wechselweise an diesen Standorten eingesetzt:

– Schriesheim, B 3 am südlichen Ortseingang im Bereich der Busausfahrt

Ilvesheim, L 542 an der Ortseinfahrt aus Richtung Ladenburg

Neckargemünd, B 37 nach der Ortseinfahrt aus Richtung Heidelberg

Lobbach, L 532 nach dem Ortseingang Waldwimmersbach aus Richtung Wiesenbach

Walldorf, L 723 in der Nähe der Kreuzung mit der L 598 

Grundgedanke des Verkehrskonzeptes des Landes Baden-Württemberg ist die "Vision Zero" mit dem Ziel eines Straßenverkehrs ohne Tote und Schwerverletzte. Nach wie vor ist überhöhte Geschwindigkeit Unfallursache Nummer eins.

Bislang führte der Rhein-Neckar-Kreis die Geschwindigkeitsüberwachung ausschließlich mobil durch. Nach Auswertung des Pilotprojektes entscheidet das Landratsamt dann über die weitere Entwicklung der stationären Blitzer.

pek

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Kommentare