+
In diesem Haus in Frankenthal spielte sich in der Nacht des 14. Mai die Familientragödie ab.

Tat aus „krankhafter Eifersucht“

Getötete Senna: Vater (32) wegen Mordes angeklagt

Frankenthal - Die Staatsanwaltschaft hat Anklage wegen Mordes gegen den 32-Jährigen erhoben, der sein zwei Monate altes Baby aus dem zweiten Stock in den Tod geworfen haben soll. 

Das sagt der Leiter der Strafverfolgungsbehörde, Hubert Ströber, am Mittwoch. Weil der 32-Jährige bei dem Vorfall Mitte Mai zudem ein anderes seiner Kinder verletzt haben soll, wird ihm auch versuchter Mord zur Last gelegt. Der Mann sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Er hat Ströber zufolge angegeben, er habe aus krankhafter Eifersucht gehandelt. Zudem habe er unter dem Einfluss von Kokain gestanden. 

Hintergrund

In der Nacht des 14. Mai soll der 32-Jährige seine Tochter nach einem Streit mit seiner Lebensgefährtin aus dem Fenster seiner Wohnung im zweiten Stock geworfen haben (WIR BERICHTETEN). Die kleine Senna ist auf der Stelle tot. Laut des Obduktionsberichts stirbt sie an schweren Schädelbrüchen.

Vater (32) tötet Baby nach Familienstreit!

Seine 20-jährige Lebensgefährtin, Sennas Mutter, und deren sechsjährige Tochter aus einer früheren Beziehung soll er mit einem Messer verletzt haben. 

Der Mann ist Ströber zufolge auch wegen Körperverletzungs- und Waffendelikten angeklagt. Laut Polizei hatte der Mann auf die Frau eingestochen, die verletzt fliehen konnte. Danach habe er den Säugling aus dem Fenster des Mehrfamilienhauses geworfen. Als die Polizei kam, habe er seine vier und sechs Jahre alten Kinder im Arm gehalten. Er wurde überwältigt.

Große Anteilnahme bei Gedenkfeier für getötetes Baby 

dpa/kab

Mehr zum Thema

Schwerer Unfall! Mazda überschlägt sich 

Schwerer Unfall! Mazda überschlägt sich 

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Weihnachtsmarkt der Kunigunde in Neustadt

Weihnachtsmarkt der Kunigunde in Neustadt

Kommentare