Ein Laster steht am Freitagabend auf einer raststätte der A6 in Vollbrand.
1 von 21
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer Raststätte der A6 in Vollbrand.
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer raststätte der A6 in Vollbrand.
2 von 21
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer Raststätte der A6 in Vollbrand.
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer raststätte der A6 in Vollbrand.
3 von 21
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer Raststätte der A6 in Vollbrand.
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer raststätte der A6 in Vollbrand.
4 von 21
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer Raststätte der A6 in Vollbrand.
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer raststätte der A6 in Vollbrand.
5 von 21
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer Raststätte der A6 in Vollbrand.
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer raststätte der A6 in Vollbrand.
6 von 21
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer Raststätte der A6 in Vollbrand.
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer raststätte der A6 in Vollbrand.
7 von 21
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer raststätte der A6 in Vollbrand.
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer Raststätte der A6 in Vollbrand.
8 von 21
Ein Laster steht am Freitagabend auf einer Raststätte der A6 in Vollbrand.

Fotostrecke

Lkw brennt: Flammen auf A6-Raststätte

  • schließen

Sinsheim – Eine meterhohe Rauchsäule türmt sich am Freitagabend über dem Kraichgau auf. Der Grund: Ein mit Industriegummi beladener Lkw steht auf einer Raststätte in Flammen.

Dramatische Szenen am Freitagabend gegen 21 Uhr auf der Raststätte Kraichgau-Süd an der A6 in Höhe Sinsheim.

Das Führerhäuschen eines Lkw gerät aus bisher ungeklärter Ursache in Brand. In Minutenschnelle breiten sich die Flammen im Laster aus. 

Der in der Kabine schlafende Fahrer kann sich glücklicherweise gerade noch rechtzeitig aus dem brennenden Fahrzeug retten, andere Fernfahrer beobachten das Geschehen und wecken den 50-Jährigen. Mit einer Rauchgasvergiftung und leichten Brandwunden wird er ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehr versucht mit einem Großaufgebot das Inferno zu löschen. Doch die Flammen sind verheerend, zum Schluss steht nur noch das verkokelte Gerippe des tonnenschweren Fahrzeugs. Der Sachschaden beträgt rund 150.000 Euro.

sag

Mehr zum Thema

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Kommentare