Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.
1 von 12
Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.
Die Rauchsäule vom Mannheimer Rheinufer aus gesehen.
2 von 12
Die Rauchsäule vom Mannheimer Rheinufer aus gesehen.
Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.
3 von 12
Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.
Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.
4 von 12
Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.
Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.
5 von 12
Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.
Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.
6 von 12
Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.
Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.
7 von 12
Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.
Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.
8 von 12
Auch drei Jahre nach dem Inferno in einer Lagerhalle auf dem Parkinsel-Gelände tut sich nichts.

Auf Parkinsel

Tut sich nichts! Das Brachland drei Jahre nach dem Großbrand

Ludwigshafen-Süd – Es war einer der spektakulärsten Brände in der jüngeren Geschichte der Stadt – am 22. Juni 2016 ist der Großbrand auf der Parkinsel drei Jahre her. Ein Rückblick:

Die riesige Lagerhalle einer Spedition voll mit rund 5.000 Tonnen BASF-Styroporgranulat brennt lichterloh. Unzählige Feuerwehrmänner kämpfen auf der Parkinsel 16 Stunden lang gegen die Flammenhölle.

2.300 Anwohner rund um die Hafenstraße müssen aus ihren Häusern! In der Nachbarschaft beschädigt die enorme Hitze (800 Grad) eine Vielzahl an Autos, Türen, Fenstern und Hausfassaden. 

Diesen 22. Juni 2013 vergisst in Ludwigshafen und weit darüber hinaus niemand so schnell! Schuld sind eine kilometerhohe Rauchsäule und ein Ascheregen, der niederrieselt...

Bei den Behörden gehen rund 200 Schadensmeldungen ein. Insgesamt summiert sich der Schaden auf 20 Millionen Euro!

Ein technischer Defekt einer Solaranlage auf dem Dach soll das verheerende Großfeuer verursacht haben.

pek

Mehr zum Thema

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

Hier explodierte der Sprengsatz

Hier explodierte der Sprengsatz

Kommentare