1 von 9
Für ihre Aufgabe düsen die „Scumrun“-Autos zum durch die Heidelberger Stadt. 
2 von 9
Für ihre Aufgabe düsen die „Scumrun“-Autos zum durch die Heidelberger Stadt. 
3 von 9
Am Heidelberger Schloss machen sie dann das Beweisfoto mit allen Mitgliedern und den Autos. 
4 von 9
Am Heidelberger Schloss machen sie dann das Beweisfoto mit allen Mitgliedern und den Autos. 
5 von 9
Am Heidelberger Schloss machen sie dann das Beweisfoto mit allen Mitgliedern und den Autos. 
6 von 9
Am Heidelberger Schloss machen sie dann das Beweisfoto mit allen Mitgliedern und den Autos. 
7 von 9
Am Heidelberger Schloss machen sie dann das Beweisfoto mit allen Mitgliedern und den Autos. 
8 von 9
Am Heidelberger Schloss machen sie dann das Beweisfoto mit allen Mitgliedern und den Autos. 

Für Kinderhilfsprojekt

„Scumrun“-Autos düsen zum Heidelberger Schloss 

Heidelberg - Hast Du auch die britischen, bunt beklebten Autos gesehen, die mit lautem Hupkonzert am Hauptbahnhof vorbei zum Heidelberger Schloss düsten? Das hat es damit auf sich: 

Mehrere „seltsame“ Autos fahren am Freitagmittag durch Heidelberg und machen mit lautem Hupen auf sich aufmerksam. Bei näherem Hinsehen sind sie bunt beklebt – eines davon im Army-Style. Das auffällig gelbe Kennzeichen weißt auf die britische Herkunft der Autos hin. Auf dem Heck ein Aufkleber mit dem Namen „Scumrun“.

Doch was ist „Scumrun“?

Wer beim Team von scumrun mitmachen will, kauft sich für ein viertägiges Projekt ein Auto, das weniger als 500 Pfund kostet. Dieses Auto kann dann nach Belieben umgestaltet, mit lustigen Aufklebern „aufgepimpt“ und bunt lackiert werden. 

Die Idee hinter dem Projekt ist, Geld für Wohltätigkeitsprojekte für Kinder zu sammeln. Dafür fahren Teilnehmer mit ihren Scumrun-Cars durch verschiedene Städte in Europa und erfüllen verschiedene Aufgaben. Die endgültige Route bleibt bis zu dem Tag, an dem sie losfahren, geheim.

Vom 19. Mai bis 23. Mai von Luxemburg bis München

Auf ihrer diesjährigen Route von Luxemburg nach München führt es die Scumrun-Fahrer an ihrem zweiten Tag, Freitag den 19. Mai durch Heidelberg. Dort wartet auf sie eine Aufgabe, der erste „Checkpoint“: „Fahrt mit euren Auto so nah wie möglich an das Heidelberger Schloss und macht ein Foto. Euer Auto und alle Teilnehmer eures Teams sollten auf dem Foto sein.“ 

Schon wenige Stunden nach ihrer Ankunft in der schönen Universitätsstadt posten die durchgeknallten Engländer Videos und Fotos bei Facebook:

video

Ist diese Aufgabe erledigt, geht es weiter zu Solitude-Rennstrecke in Stuttgart und somit zur zweiten Aufgabe: „Beweist eindeutig, dass sich euer Team auf der Motorsport-Rennstrecke befindet und stellt sicher das eure Team-Nummer auf dem Foto zu sehen ist.“ 

Quelle: Heidelberg24

Wem gehört dieses Diebesgut?

Wem gehört dieses Diebesgut?

Fotos: Der Kampf um Hündin Molly – Tierrettung gibt alles!

Fotos: Der Kampf um Hündin Molly – Tierrettung gibt alles!

Zu Besuch im neuen „Arizona 50’s Diner“

Zu Besuch im neuen „Arizona 50’s Diner“

Kommentare