+
In Dossenheim wurden mehrere Autos aufgebrochen (Symbolfoto).

Polizei fahndet nach ‚Automardern‘

Serie von Auto-Aufbrüchen

  • schließen

Dossenheim/Mannheim/Ludwigshafen – In der Metropolregion kommt es zu über zwanzig Autoaufbrüchen. Die Polizei ermittelt derzeit, ob die Taten miteinander in Verbindung stehen.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben bislang unbekannte Täter in Dossenheim fünf BMW aufgebrochen und Navigationssysteme, Multifunktionslenkräder und Airbags gestohlen.

Die Fahrzeuge waren im Birkenweg, in der Sophie-Scholl-Straße und in der Anne-Frank-Straße abgestellt. Der Sachschaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt.

Polizei sucht Zeugen

Zeugen, die das Klirren der Seitenscheiben hörten und weitere verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06221/4569-0 mit dem Polizeirevier Heidelberg-Nord in Verbindung zu setzen.

Verbindung zu Aufbruchserie in Ludwigshafen und Mannheim? 

Derzeit wird geprüft, ob die Taten im Zusammenhang mit einer ähnlichen Serie von Autoaufbrüchen in Ludwigshafen und Mannheim zwischen dem 4. und 7. Mai bestehen.

In den Nächten von Montag auf Dienstag und Dienstag auf Mittwoch (Ludwigshafen) sowie von Mittwoch auf Donnerstag (Mannheim) wurden insgesamt 18 Fahrzeuge der Marken BMW, VW, Mercedes und Audi aufgebrochen und aus Navigationsgeräte, Airbags und Komplettlenkräder entwendet.

Der Sachschaden beläuft sich hier auf weit über 100.000 Euro!

>>> Navi-Diebesbande in der Region unterwegs?

pol/rmx

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Kommentare