+
Der Tatort in der Gewerbestraße.

Motiv für Messerattacke weiter unklar

Niedergestochenes Mädchen (6) außer Lebensgefahr!

Dossenheim – Die Bluttat macht noch immer fassungslos: Ein Mädchen (6) wird mitten im Supermarkt von einer ihr Unbekannten (31) niedergestochen. Jetzt ist die Kleine außer Lebensgefahr!

Gute Nachricht nach der dramatischen Messerattacke am Dienstagabend im Kaufland in der Gewerbestraße:

Das von einer 31-jährigen Frau niedergestochene Mädchen (WIR BERICHTETEN) schwebt laut Staatsanwaltschaft Heidelberg und Polizeipräsidium Mannheim nach einer Not-OP nicht mehr in Lebensgefahr!

Was ist passiert?

Die Sechsjährige war gegen 19:45 Uhr mit ihrer Tante in der Abteilung Back- und Haushaltswaren des Ladens, als sich ihr die mutmaßliche Täterin von hinten nähert und ihr ohne Vorwarnung ein Gemüsemesser in den Hals sticht. Das Messer hat sie offenbar zuvor aus einem Ladenregal genommen.

Am Info-Schalter wartend lässt sich die Frau widerstandslos von der alarmierten Polizei festnehmen, wird am Mittwochnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. 

Während das Motiv weiter völlig unklar ist, ermittelt das Dezernat Kapitalverbrechen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg weiter.

Nach ersten Recherchen scheint es keinerlei Vorbeziehung zwischen der Tatverdächtigen und dem jungen Opfer zu geben.

>>> Lebensgefahr! Frau (31) sticht Mädchen (6) Messer in Hals

pol/pek

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

Kommentare