+

Bluttat in der Pfalz

20-Jährige erstochen: Ehemann gesteht!

Dahn - Der am Donnerstag festgenommene 33-Jährige hat den tödlichen Messerangriff auf seine Frau im südwestpfälzischen Dahn gestanden.

Er habe der 20-Jährigen am Donnerstagmorgen nach eigenen Angaben mit einem Messer zweimal in den Oberkörper gestochen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Danach war der 33-Jährige geflüchtet. 

Er wird in der Nacht zum Freitag an einem Radweg zwischen Dahn und Busenberg festgenommen (WIR BERICHTETEN). Widerstand habe er nicht geleistet.

FOTOS: An Bushaltestelle: Mann ersticht 20-Jährige!

Bei der Polizei und vor dem Richter sagt der Mann umfangreich aus. Danach kommt er wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft. Angaben zum mutmaßlichen Motiv und den Hintergründen der Tat seien nicht möglich, teilen die Ermittler mit. Die Untersuchungen dazu dauerten an. Das Paar hatte getrennt gelebt.

Hintergrund

Die Tat ereignet sich am Donnerstagmorgen an einer Bushaltestelle in Dahn. Vor den Stichen soll der 33-Jährige seine Frau umarmt haben. Die schwer verletzte 20-Jährige stirbt trotz einer Notoperation im Krankenhaus.

>>> An Bushaltestelle: Mann ersticht 20-Jährige!

dpa/kab

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

Weihnachtsmarkt verzaubert Schwetzinger Schlosshof

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

GRÜNEN-Politiker Wolfgang Raufelder (†59) tot

Kommentare