+
Leichte Werte einer Chemikalie wurden im Steinhäuserwühlsee gemessen (hier: Symbolbild)

Industrieanlage schuld

Chemikalie im Badesee von Speyer

  • schließen

Wo Menschen baden gehören keine Chemikalien hin! Doch in Speyer wurden leicht erhöhte Werte der Chemikalie Vinylchlorid in einem Badesee gemessen.

Die Werte der Chemikalie Vinylchlorid, die in einem Badesee in Speyer gemessen worden sind, liegen laut dem  rheinland-pfälzischen Umweltministerium unter dem Grenzwert von 1,5 Mikrogramm pro Liter. Daher besteht beim Baden keine Gefahr.  Die Verunreinigung des Steinhäuserwühlsees ist bereits seit den 1990er Jahren bekannt und wird durch eine Industrieanlage verursacht. Doch keine Sorge! Es gibt bereits ein Sanierungskonzept und Vorsorgemaßnahmen. Auch die Trinkwasserversorgung von Speyer sei nicht betroffen.

dpa/nis

Mehr zum Thema

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Kommentare