+
Häftling setzt sich mit Methadon den goldenen Schuss in der Justizvollzugsanstalt Bruchsal

Toter Häftling

JVA Bruchsal: Starb Häftling an Überdosis Methadon?

Bruchsal - Es ist bereits der dritte tote Häftling binnen acht Monaten in der Justizvollzugsanstalt. Offene Fragen können allerdings noch nicht abschließend beantwortet werden.

Nach dem dritten Häftlingstod innerhalb von acht Monaten bleiben etliche Fragen offen. Der in seiner Zelle gestorbene 22-Jährige hat nach dem vorläufigen Ergebnis der Obduktion den Heroin-Ersatzstoff Methadon zu sich genommen. 

Wie der 22-Jährige im Gefängnis Bruchsal an dieses Mittel gelangte, sei unklar, teilte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Donnerstag mit. Auch konnte die Untersuchung am rechtsmedizinischen Institut der Universität Heidelberg die Frage nach der Todesursache noch nicht beantworten. Anzeichen für eine äußere Gewalteinwirkung gebe es aber nicht.

pol/H24

Mehr zum Thema

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

Nachtumzug zum 55. Jubiläum

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

„Handmadelove“: Der Design-Markt im Schwetzinger Schloss

Kommentare