+
Die Schauspieler Senta Berger und Heiner Lauterbach nehmen im Film "Willkommen bei den Hartmanns" einen Flüchtling bei sich auf.

Premiere des Kinofilms "Willkommen bei den Hartmanns"

Schauspieler Lauterbach: „Ein Flüchtling ist kein Goldhamster“

München - Heiner Lauterbach nimmt im Kinofilm "Willkommen bei den Hartmanns" einen Flüchtling bei sich auf. Im privaten Leben könnte  sich der Schauspieler das allerdings nicht vorstellen.

Heiner Lauterbach würde derzeit keinen Flüchtling bei sich aufnehmen. Der 63 Jahre alte Schauspieler und seine Frau Viktoria sind nach eigenen Angaben zu selten zu Hause, um jemanden bei sich wohnen zu lassen. „Es nützt ja nichts, jemandem ein Zimmer zu geben und dann zu sagen: „Jetzt schau, wie du klarkommst.“ Man muss sich auch um die Person kümmern“, sagte Lauterbach am Rande der Filmpremiere von „Willkommen bei den Hartmanns“ am Dienstagabend in München. Er spielt darin einen Mann, dessen Frau gegen seinen Willen einen Flüchtling bei sich aufnimmt.

Nach Lauterbachs Meinung sollte sich jeder, der das tut, intensiv mit dem Flüchtlingsthema und den Gesetzen dazu befassen. Schließlich übernehme man eine große Verantwortung: „Ein Flüchtling ist kein Goldhamster, den man in einer Ecke abstellen kann.“

dpa

Kommentare