Es ist Erntezeit. Foto: Michael Reynolds
1 von 5
Es ist Erntezeit. Foto: Michael Reynolds
US-Präsident Barack Obama macht die Faust. Foto: Michael Reynolds
2 von 5
US-Präsident Barack Obama macht die Faust. Foto: Michael Reynolds
Michelle Obama erntet zum letzten Mal in ihrem Gemüsegarten. Foto: Michael Reynolds
3 von 5
Michelle Obama erntet zum letzten Mal in ihrem Gemüsegarten. Foto: Michael Reynolds
Michelle und Barack Obama müssen bald das Weiße Haus verlassen. Foto: Michael Reynolds
4 von 5
Michelle und Barack Obama müssen bald das Weiße Haus verlassen. Foto: Michael Reynolds
Ein besonderer Moment für alle Kinder: das Erinnerungsfoto mit den Obamas. Foto: Michael Reynolds
5 von 5
Ein besonderer Moment für alle Kinder: das Erinnerungsfoto mit den Obamas. Foto: Michael Reynolds

Gemüsegarten der First Lady

Michelle Obamas letzte Ernte im Weißen Haus

In Michelles Garten wurden Kartoffeln geerntet und anschließend gab es Pizza für die jungen Helfer. Barack Obama half tatkräftig mit.

Washington (dpa) - First Lady Michelle Obama (52) hat gemeinsam mit Schülern zum letzten Mal im Garten des Weißen Hauses Gemüse gepflückt. "Lasst uns ernten!", rief die Frau von US-Präsident Barack Obama den 20 Kindern und Ehrengästen am Donnerstag zu.

Auch ihr Mann unterstützte die jungen Gärtner kurz beim Ausgraben von Kartoffeln. Anschließend backte die First Lady mit den Kindern Pizza.

Der Garten ist Teil ihres Projekts, das für eine gesündere Ernährung von Kindern und mehr Bewegung wirbt. Michelle Obama ließ die Beete 2009 auf dem Gelände des Weißen Hauses einrichten.

Im Januar wird ein neuer Präsident samt Familie ins Weiße Haus einziehen. Aber weder der republikanische Kandidat Donald Trump noch seine demokratische Konkurrentin Hillary Clinton haben sich bislang zum Garten geäußert.

Michelle Obama traf daher Vorkehrungen: Am Mittwoch präsentierte sie eine größere Version des Gartens - inklusive Beton, Steinen und Stahl. "Ich bin sehr stolz zu wissen, dass dieser kleine Garten als Symbol für unser aller Hoffnungen und Träume, eine gesündere Nation für unsere Kinder zu schaffen, weiterleben wird", sagte sie bei einer Pressekonferenz.

Kommentare