+
Zahlreiche Menschen strömten in Paris zu Scarletts neuem Popcorn-Landen. 

Eröffnung von Popcorn-Store

Darum sind Fans jetzt richtig sauer auf Scarlett Johansson

Paris - Völliges Chaos hat US-Filmstar Scarlett Johansson am Samstag in Paris ausgelöst: Im Marais eröffnete die Schauspielerin einen Popcorn-Laden, die Fans kamen in Strömen. Doch sie wurden bitter enttäuscht. 

Gedrängel im Szeneviertel Marais: Hunderte Menschen haben in Paris vor dem neuen Popcorn-Laden von US-Filmstar Scarlett Johansson (31) gewartet. Doch die Enttäuschung war groß - denn die Hollywood-Diva war bis zum späten Samstagnachmittag nicht in ihrem Geschäft zu sehen. Fotos zeigten ein Polizeiauto, das die überfüllte Straße absperrte.

Johansson und ihr Mann Romain Dauriac tauften ihr Geschäft mit weiß-roter Markise „Yummy Pop“. Dauriacs jüngere Schwester wird den Laden in der Rue du Roi de Sicile managen. Die Geschmacksrichtungen sollen von „Trüffel-Parmesan und Salbei“ bis „Echter Vermont-Cheddar“ reichen. Im Marais-Viertel gibt es viele Bars und Cafés.

Johansson („Lost in Translation“) hatte zur Eröffnung nie großen Pomp versprochen. Ihr Sprecher kündigte ein „Soft Opening“ an - ohne offizielle Feier. Ein Fest solle es erst geben, nachdem erste Erfahrungen gesammelt wurden. „Es war seit Jahren ein Traum von mir und meiner Familie, unseren amerikanischen Lieblingssnack in unsere europäische Lieblingsstadt zu bringen“, erklärte Johansson laut Mitteilung.

Doch Johanssons Fans hatten sich anscheinend mehr von der Store-Eröffnung erwartet. Auf Twitter machten sie ihrer Wut Luft:

„Scarlett Johansson, Troll des Jahres 2016“, ärgert sich dieser Franzose:

Eine andere Userin schreibt: „Ich habe tatsächlich seit heute morgen auf Scarlett Johansson gewartet - für nichts“. 

dpa/sb

Mehr zum Thema

Kommentare