+
Blickt wieder optimistisch in die Zukunft: Ehefrau Carmen Hanken will den gemeinsamen Hof weiterführen. 

 Erster großer Auftritt nach Tod ihres Ehemanns

Carmen Hanken: „Die letzten Wochen waren hart“

Brockum - Nach dem Tod ihres Ehemanns Tamme Hanken hatte sich Carmen aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Nun war die Witwe zu Besuch bei einer Tierschau in Brockum. 

„Es ist schön, mal wieder in einem fröhlicheren Umfeld zu sein. Die letzten Wochen waren hart.“ Bei Carmen Hankens erstem öffentlichem Auftritt nach dem Tod ihres Ehemanns Tamme Hanken gab die Witwe einen Einblick in ihr momentanes Seelenleben - die Trauer über den unerwarteten Tod ihres Gatten war ihr dabei verständlicherweise noch deutlich anzusehen. 

Der Hankenhof soll fortgesetzt werden 

In Brockum war die Witwe zu Besuch auf dem Großmarkt, eine Tierschau stand auf dem Programm. Bei aller (nur zu verständlichen) Trauer schwang bei ihrem Auftritt aber durchaus wieder eine Portion Zukunfts-Optimismus mit. So kündigte Carmen beispielsweise an, den gemeinsamen Hof - den sie und Tamme betrieben haben - weiterführen zu wollen. Auch solle das große „Hofspektakel“ in seiner jetzigen Form mit vielen Ständen und Aktionen erhalten bleiben. 

Für eine Überraschung war Carmen dann auch noch gut. So merkte sie an, dass sie sich auch kleine Events kulinarischer Natur vorstellen könne. Was das genau bedeutet, blieb noch unklar. Man darf also gespannt sein. 

Mehr Informationen zu Carmen Hankens erstem großen Auftritt finden Sie auf unserem Partner-Portal kreiszeitung.de

lpr

Erkennen Sie diese Stars? Promis in ungewohnten Rollen

Erkennen Sie diese Stars? Promis in ungewohnten Rollen

Obama lässt Weihnachtsbaum am Weißen Haus erstrahlen

Obama lässt Weihnachtsbaum am Weißen Haus erstrahlen

Kommentare