+
Kurz nach seiner Tat wird der 57-jährige Schütze in der Schlachthofstraße festgenommen. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.

Verdacht des versuchten Mordes

Nach Schießerei in Fahrlachstraße: Schütze (57) in U-Haft

Mannheim - An einem Firmengelände in der Fahrlachstraße schießt ein Mann am Donnerstag ohne Vorwarnung auf ein Auto. Nun sitzt der 57-jährige Schütze in Untersuchungshaft.

Der Mann steht im dringenden Verdacht, am Donnerstag um 8:50 Uhr auf einen 43-Jährigen geschossen zu haben (WIR BERICHTETEN). Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wird am Freitag Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes gegen den 57-Jährigen erlassen.

Festnahme nach Schüssen in Gewerbegebiet!

Hintergrund

Der 43-Jährige befindet sich am Donnerstagmorgen mit seinem Auto auf dem Weg zum Gelände einer Firma für Anlagentechnik in der Fahrlachstraße. Kurz bevor er das Gelände erreicht, soll der Beschuldigte vom Gehweg aus auf den Autofahrer geschossen haben.

Insgesamt gibt der Schütze fünf Schüsse ab, die das Fahrzeug auf der Fahrerseite treffen. Glücklicherweise wird der 43-Jährige dabei nicht getroffen und bleibt unverletzt.

Der Täter flüchtet zu Fuß und wird um 9 Uhr in der Schlachthofstraße festgenommen. Die Waffe wird in der Nähe in einem Gebüsch gefunden.

Warum der 57-Jährige geschossen hat, ist nach wie vor unklar.

Die Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Mannheim und dem Dezernat für Kapitaldelikte des Kriminalkommissariats Mannheim der Kriminaldirektion Heidelberg geführt.

pol/StA/kab

Mehr zum Thema

Bilder von der Trauerfeier für Wolfgang Raufelder (†59)

Bilder von der Trauerfeier für Wolfgang Raufelder (†59)

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Kommentare