+
Das wird Autofahrern so gar nicht schmecken: Tagesparken kostet in der Oststadt mittlerweile 3 Euro.

Neue Parkscheinautomaten in Oststadt

Still und leise: Parkgebühren aufs Doppelte erhöht!

Mannheim-Oststadt - Seit Dezember 2015 stehen in der Oststadt 42 neue Parkautomaten. Sechs Monate später nun der Hammer: Tagesparken kostet seit 1. Juni doppelt so viel!

Wieder Ärger um die neuen Parkautomaten in der Oststadt!

>>> Gegen OB Kurz! Petition wegen Parkautomaten in Oststadt

Freies Parken ade!

Lange galt die Gegend als Geheim-Tipp für freies Parken, ab dem 1. Dezember 2015 war damit jedoch Schluss. Seitdem sind insgesamt 42 neue Parkscheinautomaten scharf - unter anderem in der Sophien-, Moll-, Erzberger- und Karl-Ludwig-Straße sowie der Augustaanlage werden Autofahrer seit einem halben Jahr zur Kasse gebeten.

Kosten: 25 Cent pro angefangenen 20 Minuten, Tagesparker 1,50 Euro.

Das war einmal! Denn zum Entsetzen der Autofahrer wurden die Gebühren bereits saftig erhöht. Pro angefangenen 20 Minuten werden nun 30 Cent verlangt. Tagesparker müssen mit 3 Euro den doppelten Betrag wie noch vor einem halben Jahr bezahlen.

Eine absolut überhöhte Preiserhöhung“, bringt ein betroffener MANNHEIM24-Leser seinen Unmut über die plötzlich verdoppelte Gebühr zum Ausdruck.

Neue Parkscheinautomaten in Oststadt!

Die Gebührenerhöhung wurde mehrheitlich in der Gemeinderatssitzung am 12. April beschlossen und trat offiziell am 1. Juni in Kraft.

Die gilt ab sofort übrigens komplett für das restliche Stadtgebiet abseits der Parkzone 1, zu der die gesamte Innenstadt innerhalb des City-Ringes, der City-Ring selbst, der Schlossbereich und Hauptbahnhofbereich nördlich der Bahnanlagen, die westlichen Teile der Schwetzingerstadt und Oststadt einschließlich der folgenden Begrenzungsstraßen: Heinrich-von-Stephan-Straße, Heinrich-Lanz-Straße, Seckenheimer Straße zwischen Heinrich-Lanz-Straße und Werderstraße, Werderstraße, Kolpingstraße zwischen Werderstraße und Renzstraße, Renzstraße und Cahn-Garnier-Ufer zählen.

Für Zone 1 gilt mittlerweile eine Gebühr von 60 Cent pro angefangenen 20 Minuten.

Ein guter Grund also, sein Auto künftig besser Zuhause stehen zu lassen.

Hintergrund: Die Entscheidung der Ausweitung der kostenpflichtigen Parkzone sei laut Stadt der massiven Überlastung durch den Pendlerparkverkehr in der Innenstadt geschuldet. Um das Umfeld und die Bewohner in den Quadraten zu entlasten, wurde die Erweiterung bereits im Mai diesen Jahres im Ausschuss für Umwelt und Technik beschlossen.

Könnte jedoch auch mit dem straffen Rotstift-Kurs im Rathaus zu tun haben? Eins ist klar: Die Stadt braucht Geld! Schließlich will man laut Doppelhaushalt 2016/17 ab 2017 jährlich rund 15 Millionen Euro einsparen.

Und mit Parkautomaten lässt sich bekanntlich immer Kasse machen...

rob

Mehr zum Thema

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Fotos: Meterhohe Rauchsäule über Industriehafen!

Fotos: Meterhohe Rauchsäule über Industriehafen!

Schwerer Unfall zwischen Notarztwagen und Pkw

Schwerer Unfall zwischen Notarztwagen und Pkw

Kommentare