1 von 13
Ernst blicken sie in die Kamera, die Damen und Herren Mitarbeiter, die hier 1923 vor dem Siemens-Haus in N7,18  unter den „vier Vasen“ Aufstellung genommen haben.
2 von 13
1901 geht auch die erste Linie der elektrischen Straßenbahn in Betrieb – doch nur weil 20 Jahre zuvor, im Mai 1881, die erste von Siemens konstruierte Straßenbahn in Berlin-Lichterfelde den Betrieb aufgenommen hatte.
3 von 13
Siemens_Verkaufsraum Mannheim, 1953.
4 von 13
Aus dem Jahr 1926 stammt dieser Transformator für das Großkraftwerk Mannheim.
5 von 13
So haben die Zeitgenossen ihn gesehen, den ersten elektrischen Aufzug – konstruiert von Werner von Siemens.
6 von 13
Diese Platte erinnert an die beiden Männer, die mit ihrer Begeisterung, ihrem Wissen und ihrem Erfindergeist den ersten elektrischen Aufzug der Welt erst möglich machten: Werner von Siemens und Johann Georg Halske.
7 von 13
1880 erlebte der Aufzug seine Weltpremiere – auf der Pfalzgau-Ausstellung in Mannheim, der ersten landwirtschaftlich-gewerblichen Messe in der Quadratestadt.
8 von 13
Auf wahrhaft historischem Grund wurde das neue Siemens-Haus erbaut. Denn hier standen einmal Teile der barocken Festung in Mannheim und später dann die Villa des Bankiers Ferdinand Ladenburg.

125-Jähriges Bestehen in Mannheim

Historische Fotos zum Siemens-Doppeljubiläum

Mannheim-Innenstadt – Zur Feier des 125-jährige Bestehen der Niederlassung Mannheim als auch des 200. Geburtstag seines Firmengründers hat sich Siemens etwas besonderes einfallen lassen: 

Firmengründer Werner von Siemens hat neben vielen anderen bahnbrechenden Erfindungen auf Basis des von ihm 1866 entdeckten dynamoelektrischen Prinzips den ersten elektrischen Aufzug konstruiert. 

Dieser beförderte sechs Personen 20 Meter in die Höhe – mit einer Geschwindigkeit von einem halben Meter pro Sekunde – und erlebte am 11.7.1880 auf der Pfalzgau-Ausstellung in Mannheim seine Weltpremiere.

„Neben den Entwicklungen bekannter Mannheimer Namen wie Freiherr von Drais, Carl Benz, Julius Hatry und Heinrich Lanz, die für den Durchbruch der horizontalen Mobilisierung der Gesellschaft stehen, markiert dieser Senkrechtstarter eine weitere Trendwende“, sagte Thomas Seiler, Sprecher der Siemens-Niederlassung Mannheim, bei den Jubiläumsfeierlichkeiten. 

Denn weil es damit keine Begrenzungen durch Treppen in den Gebäuden mehr gab, konnte in Nordamerika der Siegeszug der Wolkenkratzer beginnen. „Ohne den elektrischen Fahrstuhl würde es heute sicherlich keine modernen Hochhäuser geben“, so Seiler. 

3D-Illumination am Mannheimer Barockschloss bis Mitternacht!

Mit einer dreidimensionalen 3D-Illumination des Lifts am Mannheimer Barockschloss – in der Nähe zum ursprünglichen Aufstellungsort, wo sich heute die Grünanlage zwischen Schloss und Parkring befindet – erinnert Siemens am Mittwoch bis Mitternacht an das Ereignis.

Zum Anlass des 125-jährigen Bestehens von Siemens in der Metropolregion Rhein-Neckar überreichte Thomas Seiler außerdem eine Bronze-Tafel zur Erfindung des elektrischen Aufzugs an Dr. Wolfgang Miodek, Fachbereich Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim. 

Die Tafel wird auf der geplanten „Kurpfälzer Meile der Innovationen“ entlang der Bismarckstraße installiert werden. Auf den bis zu 42 vorgesehenen Bronze-Tafeln, die per QR-Code zu umfassenden Informationen im Internet führen, werden die Innovationen, Erfindungen und Entdeckungen aus der gesamten Region Rhein-Neckar verewigt. 

„Bei unserem Doppeljubiläum wollen wir aber nicht nur an vergangene Leistungen erinnern, sondern auch nach vorne schauen“, betonte Thomas Seiler. Der weltweite Siemens-Claim „Ingenuity for life", so Thomas Seiler, bringe genau auf den Punkt, wofür das Unternehmen seit den bahnbrechenden Erfindungen seines Gründers steht: Ingenieurskunst, Genius und Verantwortungsbewusstsein. „Ingenuity“ – wörtlich aus dem Englischen als „Einfallsreichtum“ oder „Erfindergeist“ übersetzt – bedeutet aber auch Unternehmertum, Innovationskraft und die Bereitschaft, für die Gesellschaft tagtäglich sein Bestes zu geben. „For life“ heiße, dass in jeder Generation bei Siemens Dinge getan werden, die langfristig Wert schaffen. „Für den einzelnen Kunden, Mitarbeiter und Bürger genauso wie für die Gesellschaft als Ganzes“, wie der Sprecher der Niederlassung Mannheim beim Überreichen der Bronze-Tafel unterstrich.

Mehr zum Thema: 

Mannheim historisch – eine Zeitreise in Bildern

Siemens AG/kp

Luisenpark eröffnet neuen Indoorspielplatz

Luisenpark eröffnet neuen Indoorspielplatz

Poets of the Fall live in MS Connexion Complex

Poets of the Fall live in MS Connexion Complex

Bilder von der Trauerfeier für Wolfgang Raufelder (†59)

Bilder von der Trauerfeier für Wolfgang Raufelder (†59)

Kommentare