+
Diskussion um die Erneuerung der Brezelbuden

Stimm ab!

Diskussion um die Brezelbuden in der City

Mannheim-Innenstadt - Sind die neuen Brezelhäuschen eine gute oder schlechte Idee? Wir haben die ,Brezel-Verkäuferinnen gefragt – und die Stimmung ist bedrückend!

Mannheim steckt gerade in einer Umbauphase: Die Planken sollen für mehr als 20 Millionen Euro verschönert werden (WIR BERICHTETEN)! Dafür will die Stadt auch die Gleise, Pflastersteine und Brezelbuden austauschen – und genau hier ist das Problem: Viele Einwohner wollen gar keine neuen Brezelhäuschen!

Aktuell soll zwar nach einer gemeinsamen Lösung zwischen Brezelbuden-Betreiber und Stadt gesucht werden, aber viele Bürger (und vor allem die Angestellten der Buden) sehen das sehr skeptisch.

Jetzt geht‘s um die ,Brezel‘: Die Diskussion um die Brezelbuden!

Was ist eigentlich geplant?

Nach einem Architektenwettbewerb steht das neue Design für die Brezelbuden fest. Ein Aluminum-Kupfer-Würfel soll die alten weiß-goldenen Häuschen erstetzen. Insgesamt sollen etwa zehn Buden ausgetauscht werden. 

Denkbar seien dabei zwei unterschiedliche Betreibermodelle, wie ein Sprecher der Stadt erklärt: Entweder erwerben die Standbetreiber die nach den Vorgaben des Wettbewerbsergebnisses gestalteten und angefertigten Brezelhäuschen selbst und bleiben damit Eigentümer der Stände, oder eine Tochtergesellschaft der Stadt, die Event & Promotion Mannheim GmbH, lässt die Brezelhäuschen auf eigene Rechnung erstellen und verpachtet diese dann an interessierte Betreiber.

Aktuell werde mit den Betreibern über deren Vorstellungen und verschiedene Möglichkeiten zur Umsetzung diskutiert, so der Sprecher. Ende des Jahres sei dann eine Entscheidung im Aufsichtsrat über die weiteren Schritte vorgesehen.

So sollen die Brezelbuden in Zukunft aussehen

Wie ist die Reaktion der Brezel-Verkäufer?

In den Planken treffen wir zwei Verkäuferinnen, die eine Ansicht teilen: „Die alten Brezelbuden sollen bleiben.“

Sie zeigen Verständnis, dass einige Buden erneuert werden müssen. Doch sie verstehen nicht, warum der Umbau so teuer ist und warum eine einfache Modenisierung nicht ausreichen würde. Außerdem bezweifeln die Verkäuferinnen, dass alles so bleibt wie es jetzt ist. 

Wir haben Angst um unseren Arbeitsplatz!“, verraten uns die beiden. „Viele von uns haben wenige Chancen auf eine neue Arbeitsstelle. Wir sind älter, manche von uns haben Behinderungen – wer würde uns nehmen?“ Die Sorge, nicht mehr gebraucht und ersetzt zu werden, ist groß. „Man weiß nicht, wo man in einem Jahr steht!“ 

Auch das neue Modell weckt Zweifel: Es könne im Winter zu kalt und im Sommer zu warm werden. „Ich habe gefragt, ob Sie eine Heizung oder Toilette einbauen, also was Wichtiges – die Antwort war ‚nein‘!“ 

Die Brezelbuden-Betreiber versuchen mit Petitionen die Stadt doch noch zum Umdenken zu bewegen. „Auch die Bürger stimmen uns zu! Wir haben schon genügend Unterschriften gesammelt, aber ob das hilft – man weiß es nicht!“, sagt eine Angestellte.

MANNHEIM24 hat vor etwa einem Jahr die Bürger befragt, wie sie die Idee der neuen Brezelhäuschen finden – die Meinung ist bis heute gleich geblieben: „Die Buden gehören einfach zu Mannheim“, sagt uns eine Bewohnerin.  

Die Mannheimer über ihre Brezelbuden

Was sagt Du? 

Die Abstimmung ist leider beendet.
Sollen die alten Brezelbuden bleiben?
Ja
77.1%
Nein
16.52%
Ist mir egal
6.36%

>>> Zur unserer Übersichtsseite zum Thema Planken-Umgestaltung geht´s HIER!

jol

Bilder von der Trauerfeier für Wolfgang Raufelder (†59)

Bilder von der Trauerfeier für Wolfgang Raufelder (†59)

Quiz: Monnemer Schaufenster raten!

Quiz: Monnemer Schaufenster raten!

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Kommentare