+
Das Wandbild von Benjamin Burkard in der Unterführung der Kurpfalzbrücke wurde leider bereits von anderen Künstlern an vielen Stellen „zerstört“.

Urban-Art

Unterführung der Kurpfalzbrücke jetzt schöner und heller!

Mannheim - Die südliche Unterführung der Kurpfalzbrücke wurde im letzten Monat gereinigt, mit einer neuen Beleuchtung versehen und vor allem mit neuen Graffitis geschmückt. Das Ergebnis:

Die Stadt Mannheim hat den Urban Art-Künstler Benjamin Burkard engagiert die südliche 40 Meter lange Unterführung der Kurpfalzbrücke attraktiver zu gestalten. Die Stadt hat zudem eine neue LED-Beleuchtung installieren lassen. Diese ist auf das Kunstwerk abgestimmt.

Verschönerung der Unterführung der Kurpfalzbrücke

Am Wandbild „Systema Naturae“ hat der Künstler drei Wochen herumgewerkelt. Es spielt an eine von Carl von Linné veröffentlichte Literatur an. Auf der Wand der Unterführung hat er Tiere und Menschen dargestellt. Das Kunstwerk ist her in dunklen Farben gehalten. 

Während die Tiere majestätisch wiedergegeben sind, hat er die Menschen zum Teil zusammengekauert und kopflos abgebildet. Auch werden die Körper der Figuren teilweise von Maschinenbauteilen durchbohrt. 

Damit will der Künstler eventuell darauf anspielen, dass das Leben ein großes System ist, in dem Tiere von Menschen gefressen werden und die Industrie darüber bestimmt, ob es den Menschen und den Tieren gut geht.
Burkard hat das Wandbild in mehreren transparenten Schichten in klassischer Malerei beziehungsweise mit Acrylfarbe und Lack angefertigt.

Der Leiter des Fachbereichs Stadtplanung Klaus Elliger ist stolz darauf keinen klassischen Street Art-Künstler für das Projekt begeistert zu haben, sondern einen der zwar der modernen Form „Urban Art“ entstammt, aber mit klassischer Maltechnik gestaltet.

Mittlerweile haben aber leider schon mehrere andere Sprayer ihre „Tags“ darüber gesprayt. Es ist schade, dass es für die Sprayer anscheinend ständig darum geht Plätze zu markieren und sie nicht einmal einem Künstlerkollegen die Anerkennung gönnen die ihm gebührt.

Über Street Art gibt es noch folgende Artikel von uns:

>>>WESR und Robert Proch: Street Art in der Weststadt!

>>>Auf Graffiti-Safari in Heidelberg

>>> Stadt.Wand.Kunst – SOBEKCIS bringen Farbe in die Stadt

Stadt Mannheim/eep

Mehr zum Thema

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Pop-Up Christmas Bar „Chez Rudolf“ im Jungbusch eröffnet!

Pop-Up Christmas Bar „Chez Rudolf“ im Jungbusch eröffnet!

Kommentare