+
In der Nacht hört eine Anwohnerin mehrere Knallgeräusche und verständigt die Polizei. (Symbolfoto)

Mit „Gotcha“ unterwegs

„Rumgeballert“ – Jungen-Streich mit Nachspiel!

  • schließen

Mannheim-Almenhof - Weil sie in der Nacht zum Donnerstag mehrere Knallgeräusche hört, verständigt eine Anwohnerin der Niederfeldstraße die Polizei. Die Übeltäter sind schnell gefunden:

Als die Beamten am Ort des Geschehens ankommen, stellen sie fest, dass an insgesamt vier Hausfassaden Farbflecken einer Markierungswaffe zu sehen sind. 

Noch während der Aufnahme der Anzeige kommen aus einem der umliegenden Häuser zwei Jugendliche. Die zwei Halbstarken geraten schnell in den Fokus der Ermittlungen – sie wurden beim Hantieren mit einer Langwaffe beobachtet.

Im Zimmer des 14-Jährigen findet die Polizei einen Munitionsbehälter mit den Farbkugeln. Ersten Erkenntnissen zufolge entspricht die Farbe in den Kugeln genau der Farbe, die die Fassaden verunreinigt hat. Die dazugehörige Waffe finden die Beamten dann kurze Zeit später zerlegt in einem Schuppen.

Die Beweislage ist erdrückend – der 14-Jährige und sein 16-jähriger Kumpel, die zu allem Überfluss auch noch unter Alkoholeinfluss stehen, zeigen sich geständig. Gegen die Jugendlichen wird wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

pol/kab

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Unfall in Seckenheimer Landstraße

Unfall in Seckenheimer Landstraße

Erste reine Hundemesse in der Maimarkthalle

Erste reine Hundemesse in der Maimarkthalle

Kommentare