Blick in eines der 229 schicken Hotel-Zimmer im Radisson Blu.
1 von 15
Blick in eines der 229 schicken Hotel-Zimmer im Radisson Blu.
Mode-Macher Alexej Ballach (li.) mit Hotel-Direktor Jörg Krauß und zwei Models. 
2 von 15
Mode-Macher Alexej Ballach (li.) mit Hotel-Direktor Jörg Krauß und zwei Models. 
Alles im Mannheim-Look: Hotel-Uniform, Fliege, Hals- und Einstecktuch.
3 von 15
Alles im Mannheim-Look: Hotel-Uniform, Fliege, Hals- und Einstecktuch.
Spektakulärer Blick auf Q6/Q7 von oben.
4 von 15
Spektakulärer Blick auf Q6/Q7 von oben.
Blick in eines der 229 schicken Hotel-Zimmer im Radisson Blu.
5 von 15
Blick in eines der 229 schicken Hotel-Zimmer im Radisson Blu.
Alles im Mannheim-Look: Hotel-Uniform, Fliege, Hals- und Einstecktuch.
6 von 15
Alles im Mannheim-Look: Hotel-Uniform, Fliege, Hals- und Einstecktuch.
Alles im Mannheim-Look: Hotel-Uniform, Fliege, Hals- und Einstecktuch.
7 von 15
Alles im Mannheim-Look: Hotel-Uniform, Fliege, Hals- und Einstecktuch.
Alles im Mannheim-Look: Hotel-Uniform, Fliege, Hals- und Einstecktuch.
8 von 15
Alles im Mannheim-Look: Hotel-Uniform, Fliege, Hals- und Einstecktuch.

Im Stadtquartier Q6/Q7

So viel Mannheim steckt im Radisson Blu Hotel 

Mannheim-Innenstadt – Vom Kaffee, über die angebotenen Speisen und die PR-Kampagne bis hin zur Arbeitsuniform – das Radisson Blu Hotel setzt voll auf Lokalpatriotismus und ‚Monnem‘ pur:

Bald geht‘s looos!“, „Do spielt die Mussig!“ +++

Die blauen Plakate mit ihren Mundart-Sprüchen kündigen Großes an – nämlich die Eröffnung des neuen Radisson Blu Hotels im Stadtquartier Q6/Q7 am 17. Oktober 2016.

Für die Werbekampagne setzen wir nicht auf Weltstadtflair, sondern aufs Regionale. Daher auch die zweisprachige Kampagne: nicht Deutsch und Englisch, sondern Monnemerisch und Englisch“, lacht Hyko Ritsma, Chef der Ritsma Reklame Manufaktur.

Und das Haus der Diringer & Scheidel Unternehmensgruppe wird so ‚monnemerisch‘ und regional geprägt, wie kein anderes Hotel in Mannheim!

Unter dem Motto „Mannheim Pur. Pure Blu.“ wurden zusammen mit der Textilerei im Mannheimer Gründerzentrum Mode & Textilwirtschaft sogar neuen Hotel-Uniformen sowie Fliege, neue Einsteck- und Halstücher designt. Mit einem schicken auf alt getrimmten Grundriss der Quadratestadt.

Nettes Souvenir: Das quadratische Tuch (100 Prozent Seide) wird es im Hotel zu kaufen geben!

Neben lokalen und regionalen Anbietern wie der Eichbaum-Brauerei, Blumenschmuck vom Blumenhaus Augustaanlage und der Wäscherei Gebhardt in R7 setzt man auch bei den frischen Zutaten für die Menü-Vielfalt auf Regionales: „Unsere Gäste erwarten das und wir werden auch gesondert darauf hinweisen. Bei vielen Angeboten wird die Speisekarte verraten, aus welcher Stadt oder Gemeinde der Metropolregion Rhein-Neckar die jeweilige Leckerei kommt“, verrät Hotel-Direktor Jörg Krauß.

Doch damit nicht genug: So wird in dem im Glaskubus untergebrachten Foyer das „Café BRUE“ der Mannheimer Kaffee-Rösterei Helder & Leeuwen (2007 gegründet) mit Köstlichkeiten aus der schwarzen Bohne locken. „Zum Start bieten wir acht Kaffeesorten an – auch spezielle Röstungen, die nur im ‚Café BRUE‘ angeboten werden. Der einfache Espresso wird unter zwei Euro kosten“, so Jun Nagaoka von Helder & Leeuwen.

Lobenswert: Für das gängige Coffee To Go gibt‘s ein Mehrwegkonzept mit Pfandbechern. „Die Becher sind aus Baumharz statt wie bei großen amerikanischen Kaffeehaus-Ketten aus Plastik. Dafür erheben wir ein Pfand von 1,50 Euro – nur nicht für den Silikondeckel, den man behalten kann“, erklärt Jun Nagaoka.

Rein von der Kategorisierung her ist das 4-Sterne-Superior Hotel das beste Haus der Stadt. Auch wenn Hotel-Direktor Jörg Krauß ein guter Service und ein freundliches Lächeln für die Gäste wichtiger ist, als Sterne-Kategorien: „Wir möchten unsere Gäste mit dem Charme der Stadt und der Region verzaubern. Dieser ganz besondere Charme, der den weltoffenen Menschenschlag in dieser ehemaligen Industriestadt, von der heute auch ungemein kreative Impulse ausgehen, ausmacht, den soll unser Gast während seines gesamten Aufenthaltes sehen und spüren können.

Hotel-Fakten

  • 229 Zimmer im skandinavischen Stil, davon 13 Longstay-Appartements mit Kitchenetten, sechs Junior-Suiten, drei Suiten und eine Präsidenten-Suite
  • neun moderne Konferenzräume
  • Dachterrasse mit Blick auf den Wasserturm
  • 75-80 feste Mitarbeiter, darunter drei Azubis
  • statt Info-Ordnern auf den Schreibtischen der Zimmer gibt‘s die Infos von Tablets
  • in der Hotel-Lobby wird ein Stück der Stadtmauer verbaut, die man bei den Aushubarbeiten entdeckt hatte
  • auch in Zimmern und Fluren wird sich das Thema Mannheim widerspiegeln
  • das gesamte Interieur wurde eigens entwickelt – von den Wegweisern bis zur Arbeitskleidung 

Der Hotel-Direktor verspricht: „Freuen Sie sich auf unsere ,Enthüllung' zur Eröffnung! Unser Radisson Blu soll ein Treffpunkt für alle ‚Monnemer‘ werden.“

Und somit nicht nur für die hauptsächlich anvisierten Touristen, Kongressteilnehmer oder Besucher von Sportveranstaltungen oder Konzerten...

Alle Infos zum Hotel findest Du online unter www.radissonblu.com sowie zu Q6/Q7 unter www.q6q7.de.

>>> Hier geht‘s zu unserer Themenseite zum Stadtquartier Q6/Q7.

pek

Luisenpark eröffnet neuen Indoorspielplatz

Luisenpark eröffnet neuen Indoorspielplatz

Bilder von der Trauerfeier für Wolfgang Raufelder (†59)

Bilder von der Trauerfeier für Wolfgang Raufelder (†59)

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Kommentare