+
Durch die drohenden Rufe von aufmerksamen Anwohnern konnte Schlimmeres verhindert werden. (Symbolfoto)

Neckarstadt

Frau (30) auf Heimweg attackiert – Anwohner helfen

Heute gab die Polizei bekannt, dass bereits in der Nacht auf Sonntag eine 30-jährige Mannheimerin auf ihrem Nachhauseweg von einem Unbekannten in der Neckarstadt-West überfallen wurde – Zeugen gesucht!

Die Frau verabschiedete sich gegen 2.30 Uhr von einem Freund in der Nähe des Marktplatzes, danach begab sie sich zu Fuß auf ihren Nachhauseweg Richtung Neckarstadt West.

Auf Höhe der Dammstraße 19 vernimmt sie eine sich nähernde männliche Stimme hinter sich. Doch anstatt vorbeizulaufen, packte der Unbekannte die völlig überraschte Frau und hielt sie fest. Die Mannheimerin konnte sich zwar losreißen und flüchten, doch nur kurz darauf wurde sie erneut von dem Angreifer eingeholt und attackiert. Er hielt sie an beiden Armen fest und bedrängte sie. 

In Panik schrie die 30-Jährige laut los und versuchte, den Täter von sich zu stoßen. Zwar gelang Letzteres nicht, jedoch wurden Anwohner auf die Hilferufe aufmerksam. Zwei Bewohner - ein Mann und eine Frau - der Dammstraße riefen aus seinem Fenster, dass sie die Polizei verständigen werden, was den Angreifer abschreckte und ihn zur Flucht bewegte. Dank der Hilfe der Anwohner kam die Frau "nur" mit einem gebrochenen kleinen Finger nach dem Gerangel davon. 

Der Angreifer wird wie folgt beschrieben: Vermutlich Schwarzafrikaner, etwa 23 bis 25 Jahre alt, 160 bis 165cm groß, schlank, kurzes krauses schwarzes Haar, eher rundliches Gesicht, mit weit auseinander stehenden Augen, Segelohren. Bekleidet war er mit langen dunklen Jeans und einem weiß-grünen T-Shirt.

Die Geschädigte gab außerdem an, dass der Mann unter Drogeneinfluss gestanden haben muss, sein Blick sei leer gewesen.

Hinweisgeber, insbesondere die beiden helfenden Anwohner der Dammstraße, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter 0621/174-5555 zu melden.

ots/rob

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Kommentare