Walldorfer Gründerzentrum

Förderprogramm für Start-ups verspricht bis zu 20.000 Euro

+
Aufstrebende Start-ups können Unterstützung durch das Walldorfer Technologie- und Gründerzentrum erhalten. (Symbolfoto)

Walldorf - Mit einem Förderprogramm will das Walldorfer Technologie- und Gründerzentrum Innowerft aufstrebende Start-ups im Bereich digitale Wirtschaf bei der Gründung unterstützen.

Die erfindungsreichsten Unternehmen könnten mit einem Beteiligungsangebot von bis zu 20.000 Euro Kapital rechnen, heißt es von dem Zentrum. Das Förderprogramm läuft unter dem Titel „Durchstarten“

Als besonders interessant gelten nach Angaben des 2011 gegründeten Zentrums vor allem Geschäftsmodelle mit Blick auf das Internet der Dinge. Dieses unterstützt Menschen unmerklich, da sämtliche Vorgänge im Alltag - etwa Anwendungen im Haushalt - durch Computer vernetzt werden.

Das Gründerzentrum wurde als Initiative für Start-ups aus dem Technologiebereich vom Softwarekonzern SAP, der Stadt Walldorf und dem Forschungszentrum Informatik (FZI) an der Uni Karlsruhe gegründet. Es bietet Gründern unter anderem Workshops, Vorträge und verschiedene Trainings.

----------

Eine Bewerbung ist noch bis zum 12. Juni möglich. Weitere Infos gibt es unter www.durchstarten.innowerft.com.

dpa/kab

Mehr zum Thema

Video

Diese fünf Berufe machen am häufigsten krank

Diese fünf Berufe machen am häufigsten krank

Kommentare