+
Immer mehr Menschen in Deutschland haben einen Organspendeausweis.

Erhebung

Immer mehr Menschen haben einen Organspendeausweis

Berlin - In Deutschland ist die Bereitschaft zur Organspende offenbar gestiegen. 71 Prozent der Deutschen seien grundsätzlich Befürworter - dennoch gibt es weiterhin Engpässe.

In Deutschland sind einer neuen Umfrage zufolge wieder mehr Menschen zu einer Organspende bereit. 35 Prozent der Befragten hatten im vergangenen Jahr einen Organspendeausweis in der Tasche, wie die "Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)" am Montag in Berlin mitteilte. Im Jahr zuvor waren es noch 28 Prozent.

80 Prozent der Befragten stehen einer Organ- und Gewebespende positiv gegenüber, 71 Prozent sind grundsätzlich damit einverstanden, dass man ihnen nach ihrem Tod Organe und Gewebe entnimmt. Dennoch halten viele noch immer weder ihren Willen schriftlich fest, noch teilen sie ihre Entscheidung ihren Angehörigen mit. In Konsequenz sterbe trotzdem "alle acht Stunden ein Mensch, weil kein passendes Organ zur Verfügung steht“, erklärte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU).

dpa

Mehr zum Thema

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Kommentare