+
Hochgekrempelte Hose bei Männern – „Flanking“ war 2016 ein Massenphänomen.

Kaktus-Nägel, Helix-Eyeliner und Co.

Schön oder skurril? Zweifelhafte Beauty-Trends 2016

  • schließen

Von Kaktus-Nägeln bis Piercings in den Haaren – 2016 hatte wieder einige kuriose Beauty-Trends zu bieten, die uns jedes Mal laut fragen lassen: Ist das überhaupt noch schön?

Jedes Jahr schießen zahlreiche Beauty und Fashion Trends wie Pilze aus dem Boden. Manche sind ästhetisch und nachvollziehbar, andere jedoch tanzen da etwas aus der Reihe! Die kuriosesten Schönheits-Trends des Jahres 2016:

Körper-Contouring 

Der Contouring-Trend breitete sich rasend schnell unter Make-up-Enthusiasten aus – mit hellen und dunklen Farben wird das Gesicht in die richtige Form geschminkt. Unzählige Anleitungen und Videos dazu kursieren bereits im Netz. Doch der Trend ging noch weiter: Frauen verwenden nicht nur Zeit darauf, ihre Gesichtszüge mithilfe der Technik zu verfeinern, sondern mogeln sich mit der Contouring-Palette mal eben schnell ein größeres Dekolleté oder einen durchtrainierte Bauch an. Das ‚Full Body Contouring‘ – ein kurioser Trend!

Piercings in den Haaren 

Viel weniger schmerzhaft als sich diverse Körperteile durchstechen zu lassen ist der Haartrend, den man vor allem im Sommer bei zahlreichen Promis beobachten konnte: gepiercte Haare. Denn was zuvor eher in den hübschen Nasen der Stars glänzte, ziert jetzt die Frisur. Bei diesem Haartrend werden die Flechtfrisuren mit Ringen bestückt – ungewöhnlich!

Hair game #rp @populationsalon #twist #ringbraid #piercedhair

Ein von Leah Morris Balsamo (@leahemorris) gepostetes Foto am

Kaktus-Nägel

Nach den mehr als skurrilen Bubble-Nails sehen wir uns 2016 mit einem neuen Nagel-Trend konfrontiert, der etwas fragwürdig ist: „Kaktus-Nägel“ bestehen nicht etwa aus einem kleinen gezeichneten Kaktus-Motiv aus Nagellack, sondern aus echten Mini-Kakteen, die die Acrylnägel schmücken sollen. Dieser Trend ist genauso skurril wie unpraktisch. Und der kleine Kaktus macht sich dann doch hübscher auf der Fensterbank.

Verrückter Eyeliner

Die Zeiten des stinknormalen schwarzen Eyeliners sind vorbei – 2016 kam die Revolution der Katzenaugen! So erfreuen sich zum Beispiel der „Helix-Eyeliner“ in bunten Farben oder dicke graphische Linien in Pechschwarz rund um das Auge großer Beliebtheit. Alles ist erlaubt – doch nicht alles ist unbedingt alltagstauglich!

Lippen übermalen

Lippensauger war gestern – 2016 war eine weitaus gesündere Methode angesagt, um die Lippen optisch zu vergrößern. Eigentlich ganz einfach: Mit Lipliner wird einfach über die Konturen der Lippe hinausgezeichnet – schon entsteht der Eindruck vollerer Lippen. Wenn das Gegenüber sich den vermeintlichen Schmollmund einmal von Nahem betrachtet, ist die Illusion allerdings schnell verflogen – natürlich ist anders!

#FBF to that time the talent kept over-drawing her lips. Why God....why??? #icanseeyourreallips #lipstickfail

Ein von Sara Glick (@saraglickmakeup) gepostetes Foto am

„Flanking“

Entblößte Knöchel bei Frauen und bei Männern wurden 2016 zum absoluten Massenphänomen. Das Wort „Flanking“ setzt sich zusammen aus flashing (aufblitzen) und ankle (Knöchel). Die Hosen werden gnadenlos hochgekrempelt – auch bei tieferen Temperaturen. Vor allem teure Sneaker sollen dabei besser zur Geltung kommen. Fragt sich, ob das die Friererei dann wert ist...

„DIN A4 Challenge“

Dieser Beauty Trend läutet die nächste Runde des gefährlichen Magerwahns ein: die „A4-Challenge“.
„Collarbone Challenge“ war gestern, heute wollen junge Mädchen beweisen, wie dünn ihre Taille ist. Und zwar genauso dünn (oder sogar noch dünner) als die schmale Seite eines DINA 4 Blattes (21 Zentimeter). Dahinter lassen die jungen Frauen ihren Taille verschwinden und posten den Fotobeweis dann noch stolz auf Instagram.

Die kuriosesten Beauty-Trends 2015 findest Du HIER!

kab

Kommentare