+
Paprika warnt vor Pannenauto. 

Kreativ nach Autopanne

Paprika als Warndreieck - so reagiert die Polizei

Mit einem Griff in seinen Gemüseproviant hat sich ein Autofahrer nach einer Panne ein auffälliges Warnsignal gebastelt. Raten Sie mal, wie die Polizei auf die Paprika als Warndreieck reagierte.

Der Mann blieb auf der Autobahn 2 in der Nähe des Rastplatzes Börde mit einem Motorschaden auf dem Standstreifen liegen, wie ein Polizeisprecher am Dienstag in Magdeburg sagte. Er habe gewusst, dass er jetzt andere Fahrzeuge warnen muss. Mangels Warndreieck habe er einfach eine Schüssel voll signalroter Paprika hinter seinem Wagen platziert.

So lässig reagiert die Polizei

Die Polizei honorierte die Kreativität und verzichtete auf ein Bußgeld für das fehlende Warndreieck. Stattdessen verschaffte sie dem Mann etwas Internetruhm und schilderte den Zwischenfall vom vergangenen Donnerstag auf ihrem Twitter-Account. Binnen weniger Stunden sammelte die Paprika-Aktion mehrere hundert Likes.

Bei einem Unfall oder Panne ist ein Warndreieck gesetzlich vorgeschrieben. Wie Sie das Warndreieck sicher aufstellen, lesen Sie hier. Selbst nach einem kleinen Blechschaden unterlaufen Autofahrer oft einige Fehler. Kennen Sie die „Sieben Sünden nach einem Autounfall“? 

dpa

Die irrsten Autofahrer der Welt

Mehr zum Thema

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

Volvo hängt auf der Skipiste fest

Volvo hängt auf der Skipiste fest

Kommentare